SpeedBox 2 für Yamaha Syncdrive Sport

Tuning für Yamaha SyncDrive Sport Antriebe mit RideControl EVO oder CHARGE Display oder Yamaha Syncdrive C. Richtige Werte im E Bike Display.
Artikelnummer: speedbox-y-s-sport
Nur noch 4 auf Lager

Verfügbarkeit: Auf Lager

139,00 €
Inkl. 19% MwSt.

* Pflichtfelder

Artikelbeschreibung
Details

SpeedBox2 für Yamaha SyncDrive SPORT Antriebe mit RideControl EVO oder CHARGE Display oder Yamaha Syncdrive C

Dieses prozessorgesteuerte Tuning Tool ist kompatibel mit E Bikes mit dem neuen Yamaha SyncDrive Sport Motor mit RideControl EVO oder CHARGE Display oder für Syncdrive C Motoren. Die SpeedBox 2 hebt die Geschwindigkeitsbegrenzung komplett auf, so dass Sie die volle Power aus Ihrem Yamaha SyncDrive Motor herausholen können - das maximal erreichbare Tempo wird im Prinzip nur durch Ihre Trittfrequenz begrenzt. Ihr Display bildet, auch bei aktivem Tuning, weiterhin alle Werte korrekt ab (Geschwindigkeit, Durchschnitts- und Maximalgeschwindigkeit, Reichweite etc.).

Sie können die SpeedBox 2 jederzeit durch ein kurzes Drücken der WALK Taste aktivieren. Nach dem Drücken wird kurz ein Tempo von 9.9 km/h abgebildet (bei der Syncdrie C Variante 5.0 km/h) – die SpeedBox 2 ist jetzt aktiv und Sie können theoretisch bis zu einer Geschwindigkeit von 99 km/h mit vollem Motorsupport fahren (bei der Syncdrie C Variante 50 km/h). Um das Tuning zu deaktivieren, müssen Sie die WALK Taste einfach erneut drücken. Nun wird kurz ein Tempo von 2.5 km/h angezeigt – dies signalisiert, dass der Motorsupport wieder ganz normal bei 25 km/h endet.

Die SpeedBox 2 lässt sich einfach installieren; auch für technische Laien ist der Einbau kein Problem. Weil nur farbig gekennzeichnete Originalstecker verwendet werden, ist ein versehentlicher Fehlanschluss so gut wie nicht möglich. 

Laut Angabe des Herstellers werden bei der Produktion der SpeedBox 2 nur elektronische Komponenten von weltweit führenden Herstellern verwendet. Der Prozessor dieses Tuning Tools ist sogar für die Automobilindustrie zertifiziert worden. Natürlich ist die Speed Box 2 robust und wasserdicht.

 

Auswahl der richtigen SpeedBox bei Yamaha Syncdrive Sport Motor nach Display, Motor und Bedienelement:

 

 

SpeedBox 2 für Yamaha Syncdrive Sport

mit Ride Control EVO Display

 

 

SpeedBox 1 für Yamaha Syncdrive Sport

mit Ride Control CHARGE Display

 

 

SpeedBox 2 für Yamaha Syncdrive Sport

mit Ride Control EVO Display

Zusatzinformation
Zusatzinformation
Hersteller SpeedBox
Ein Handgriff Nach dem Einbau der SpeedBox 2 kann diese per WALK-Taste aktiviert und deaktiviert werden.
am E Bike Motor Das Tuning sitzt im Yamaha Syncdrive Sport E Bike Motor.
Kalibrierung Keine Kalibrierung notwendig.
Kundenmeinungen
Kundenmeinungen (1)
1a Support im Shop, 1 Jahr zuverlässige Funktion , leider Abstürze
Price
Value
Quality
Rating
Ich nutze die Speedbox2 für mein Giant Explore e+1 2016 seit einem Jahr.

Ich bin die erste Saison 2500 km mit der Speedbox2 gefahren. Ich hatte ursprünglich ein Blackped bestellt, was leider nicht passte.
Der Support hat mir in kurzer Zeit die passende Alternative rausgeschickt.

Einbau ist für den geübten Schrauber kein Problem. Für eine Schraube der Motorabdeckung musste ich allerdings einen Inbus absägen, weil Schraube hinter dem Kurbelkranz.

Das größere Kurbelblatt vorne kann man nehmen, muss aber nicht. Bis 40 kmh kann man mit 38 Zähnen vorne und 11 hinten treten. Ab 35 kmh wird aber eh der Wind übel. Für schnellere Fahrten bräuchte man einen Rennradlenker. Die zulässigen Wege, außerhalb der StVO Zone lassen sowieso selten höhere Tempi zu.

Das Tool tut was es soll. Allerdings gibt es ca. alle 10 bis 15 min eine Abschaltung des Ebike. Man muss einfach wieder anschalten, dann geht es sofort weiter.
Anfangs war ich besorgt, der Motor würde überhitzen, was ich aber nicht mehr glaube. Ich kann bei inaktiven Tuning mehrere 100 hm in Max Stufe bergauf bei voller Last fahren, ohne das der Motor in Hitzeschutz geht. Bei aktivem Tuning kann es auch im ECO Mode nach 5 min geradeaus zu Abschaltungen kommen.

Wünschenswert wäre noch, wenn man das Licht einschalten könnte und das Tuning aus bleibt. Gerade im Winter. Auf öffentlichen Radwegen innerorts sollte man das Tuning wirklich, wirklich auslassen. Die meisten Radler/Fußgänger sind bei 25 Sachen schon irritiert.
Kundenmeinung von Ralf (Veröffentlicht am 17.08.2017)
Schreiben Sie Ihre eigene Kundenmeinung

Nur registrierte Kunden können Bewertungen abgeben. Bitte melden Sie sich an oder registrieren Sie sich