Fischer Motoren

Über Fischer Motoren

Der traditionsreiche Fahrradhersteller Fischer produziert E-Bikes aus den Kategorien City (mit Tiefeinstieg), Trekking und Mountainbikes. Das Unternehmen setzt bei seinen E-Bikes sowohl auf eigene Motoren, als auch auf Antriebe anderer Hersteller, z.B. auf Motoren von Brose oder Bafang. Bekannte Eigenmotoren sind die „Fischer Silent-Drive Motoren“, erhältlich als 20 Nm Frontmotor, oder auch als 50 Nm Mittelmotor.

Ein eigener Antrieb, den Fischer 2019 präsentierte, wurde entwickelt vom chinesischen Motorenhersteller Etrotek. Dieser Antrieb ist in verschiedenen Varianten erhältlich, nämlich als Mittelmotor mit 50 Nm, aber auch als Front-, und Heckmotor mit jeweils 25 Nm. Erhältlich mit 36V oder 48V. Brose Motoren setzte Fischer ebenfalls erstmals im Modelljahr 2019 ein. Verbaut werden sowohl der Brose Drive C mit 50 Nm, als auch der kraftvolle, in erster Linie für-MTBs konzipierte, Brose Drive S mit satten 90 Nm. Bei den Bafang Antrieben nutzt Fischer z.B. einen Hinterradmotor mit 25 Nm.

Können Fischer E-Bike Motoren optimiert werden?

Grundsätzlich ja. Allerdings ist die Auswahl an empfehlenswerten Tuning Tools für Fischer Eigenmotoren sehr überschaubar.


Welche Tuning Tools für Fischer E-Bike Antriebe gibt es?

MBIQ-S Tuning Sensor für Fischer E-Bikes

Dieses Tuning Tool hebt die 25 km/h Geschwindigkeitsbegrenzung von Fischer E-Bike Eigenmotoren auf, sofern sie mit einem 3pol. Steckverbinder ausgestattet sind (beispielsweise MONTIS Modelle mit Silent-Drive Mittelmotoren). Der Einbau ist recht einfach, da man im Prinzip nur den originalen Geschwindigkeitssensor gegen das MBIQ-S austauschen muss (durch Rückbau des Originalsensors lässt sich der Originalzustand des Bikes jederzeit wiederherstellen). Das Tool benötigt keine eigene Batterie und ist komplett wartungsfrei. Bei aktivem Tuning keine korrekte Geschwindigkeitsanzeige ab ca. 22 km/h. Das Tuning ist ein- und ausschaltbar mittels bestimmter Radbewegungen beim Hochfahren des E-Bikes.

Zum Produkt